UNSERE WÄNDE SIND SO DÜNN WIE HAUT… – ZEITGENÖSSISCHE STADTBILDER @ d-52, Düsseldorf

|> the music sucks? scroll down four posts to mute it… <|

d – 5 2 . r a u m   f ü r   z e i t g e n ö s s i s c h e   k u n s t ,  D ü s s e l d o r f

zeigt Fotografien von  |  W o l f g a n g   i n   d e r   W i e s c h e  

Brücke Werstener Feld, Wersten

Brücke Werstener Feld, Eller Friedhof

Brücke Werstener Feld, Wersten,
Brücke Werstener Feld, Eller Friedhof

images © ww-2011

view more related to  |  Brücke Werstener Feld, Wersten, Eller Friedhof  |  @ saatchi online gallery

Digitale Fotografie, 2-teilig
Ink Jet pigmentiert auf Epson Premium Semigloss Paper
Bildformat: 28,5 x 38cm
Fotografien Januar 2009, Düsseldorf
Erstdruck Juni 2011
Auflage unlimitiert, mit Signatur

in der Ausstellung:

d-52

image courtesy © d-52.raum für zeitgenössische kunst


U N S E R E   W Ä N D E   S I N D   S O   D Ü N N   W I E   H A U T . . .  Z E I T G E N Ö S S I S C H E   S T A D T B I L D E R

Vernissage:    01.07. 19:00 Uhr
Ausstellung:    03.07. – 31. 07. 2011
Finissage:    31.07. 15:00 Uhr

Einführende Rede: Dr. Anja Gerritzen, Essen

Gruppenausstellung

Oliver Dignal, Juliane Duda, Merle Forchmann, Alexandra Friebel, Norbert Görtz, Karla Leonhardt, Peter Müller, Sven Piayda, Roman Plocharczyk, Sabine Rolli, Guntram Walter, Wolfgang in der Wiesche, Andreas M. Wiese

Alfred Wolfenstein beschreibt in seinem 1914 entstandenen Gedicht Städter die Stimmung und Atmosphäre der modernen Großstadt und deren Auswirkungen auf die Empfindungen der Menschen.

Ausgehend von diesem Gedicht ist das Thema der Ausstellung die moderne Stadtlandschaft 100 Jahre nach Entstehung des expressionistischen Gedichts.

Dabei geht es nicht um eine Illustrierung des Gedichtes, sondern um Werke, die thematisieren, wie sich das Bild der modernen Stadtlandschaft des 21. Jahrhunderts, das Lebensgefühl und das soziale Leben in der Bildenden Kunst widerspiegelt. Im Mittelpunkt steht nicht der Mensch als Ausdrucksträger, sondern seine urbane Umgebung, die sowohl aus Innen- als auch Außenraum bestehen kann.” (Text: d-52)

Text des Gedichts

Öffnungszeiten:

Freitag 17 – 19:00 Uhr
Sonntag/ Feiertag: 15 – 17:00 Uhr

d-52.raum für zeitgenössische kunst

Rather Straße 52
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211.6985532
mailto@d-52.de
www.d-52.de

Gefördert durch Kulturamt Landeshauptstadt Düsseldorf
Art + Work, CHILI ARTS

About xtendedline
freelance painter, photographer, media artist as well as composer of music for experimental film, documentary, experimental theatre and performance art, independent projects // freischaffend als Maler, Grafiker, Fotograf, Medienkünstler und als Komponist und Musiker für Experimentalfilm, Dokumentarfilm, experimentelles Theater und Performance, freie Projekte

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: