THE DAY SLOWS DOWN AS IT PROGRESSES | film by Thomas Bartels | KINO IM SPRENGEL HANNOVER | 09./10.03.2017 20:30h | Music & Sound Design: Wolfgang in der Wiesche

© images ww & courtesy | Thomas Bartels | stills from: The Day Slows Down as it Progresses | CD ‘music for films’, self portrait | Wolfgang in der Wiesche

(click any image to open gallery view)

DONNERSTAG & FREITAG | THURSDAY & FRIDAY | 09./10.03.2017 | 20.30 h

D A S  N O R D S T A D T K I N O  |  KINO IM SPRENGEL HANNOVER

read more @ KINO IM SPRENGEL  ||  Kino im Sprengel on facebook

Klaus-Müller-Killian Weg 1 | 30167 Hannover

FILM VON THOMAS BARTELS | MUSIK & SOUND DESIGN VON WOLFGANG IN DER WIESCHE
Der Braunschweiger Künstler und Filmemacher Thomas Bartels führt uns mit seinem Programm auf eine seltsame Reise, erzählt in der Sprache der Träume. Die Reise beginnt in den Ateliers indischer Filmplakatmaler, führt über orientalische Märkte, durch ein mechanisches Universum, in dem Maschinen menschliche Schatten endlos wiederholen, und endet mit einer Bootsfahrt ins Licht des Filmprojektors. Einen maßgeblichen Anteil ihrer Qualität erhalten diese Kurzfilme nicht zuletzt durch den kongenialen Filmton des Musikers Wolfgang in der Wiesche.

THE DAY SLOWS DOWN AS IT PROGRESSES, D 2000, 14 min. – Ein Kaleidoskop malerischer Aufnahmen aus Indien, der vom Bildermachen handelt. Eine Frau sitzt auf der Schwelle ihres Hauses und läßt feines Pulver aus der Hand rinnen, allmählich entsteht ein farbiges Ornament. In einem Atelier in Bombay werden riesige Kino-Transparente gemalt. Vor dem Gerichtsgebäude in Baroda nimmt ein Fotograf Paßbilder auf und entwickelt sie direkt in der hölzernen Kamera.

2000, Prädikat ‚wertvoll’, Filmbewertungsstelle FBW
2002, Auszeichnung Förderpreis der Jury, Filmkunstfest Schwerin
2008, DVD Compilation ‘Ständig in Bewegung’, Tendenzen experimenteller Film- und Videoarbeiten in Deutschland 1994-2004, Goethe-Institut (http://www.goethe.de/ins/de/pro/filmtournee/dok_bewegung/day_slows_down.pdf)

The Day Slows Down as it Progresses @ LIGHTCONE

view portfolio  |  @  saatchi art  ||  @  Pollock-Krasner Foundation  || @  LensCulture  ||  @ artward

Wolfgang in der Wiesche ist/is Stipendiat der/grantee of the Pollock-Krasner Foundation, New York (2012-13) | and was nominated for Mario Merz Prize 2014, Fondatione Merz, and nominated for a Fellowship of the Alfred Wegener Institute in cooperation with Hanse Institute for Advanced Study, Bremerhaven/Delmenhorst (runner-up)

oder nehmen Sie Kontakt mit mir auf | or contact me directly | xtend.ww [at] t-online.de

12. AniFest | Teplice Duchcov Krupka | 26.4.-1.5.2013 | presents | 6 Kurzfilme von | 6 short films by | Thomas Bartels | Music & Sound Design: Wolfgang in der Wiesche | xtendedline |

le fragile esquif 2   hddmicha                     atli

TheDay                         Ikiliikkuja

© all images courtesy | Laboratorium | Thomas Bartels | stills from: Fragile Esquif | Haut der Dinge | Michanevomai | Atlicarinca | The Day Slows Down as it Progresses | Ikiliikkuja

12. A N I F E S T  | TEPLICE DUCHCOV KRUPKA | 26.4.-1.5.2013 |

 Jurors’ Programme | Thomas Bartels | Květen | 29.4.2013 | 16h

read more @ AniFest

FILMS BY THOMAS BARTELS | MUSIC & SOUND DESIGN BY WOLFGANG IN DER WIESCHE

FILME VON THOMAS BARTELS | MUSIK & SOUND DESIGN VON WOLFGANG IN DER WIESCHE

Der Braunschweiger Künstler und Filmemacher Thomas Bartels führt uns mit seinem Programm auf eine seltsame Reise, erzählt in der Sprache der Träume. Die Reise beginnt in den Ateliers indischer Filmplakatmaler, führt über orientalische Märkte, durch ein mechanisches Universum, in dem Maschinen menschliche Schatten endlos wiederholen, und endet mit einer Bootsfahrt ins Licht des Filmprojektors. Einen maßgeblichen Anteil ihrer Qualität erhalten diese Kurzfilme nicht zuletzt durch den kongenialen Filmton des Musikers Wolfgang in der Wiesche.

THE DAY SLOWS DOWN AS IT PROGRESSES, D 2000, 14 min. – Ein Kaleidoskop malerischer Aufnahmen aus Indien, der vom Bildermachen handelt. Eine Frau sitzt auf der Schwelle ihres Hauses und läßt feines Pulver aus der Hand rinnen, allmählich entsteht ein farbiges Ornament. In einem Atelier in Bombay werden riesige Kino-Transparente gemalt. Vor dem Gerichtsgebäude in Baroda nimmt ein Fotograf Paßbilder auf und entwickelt sie direkt in der hölzernen Kamera.

2000, Prädikat ‚wertvoll’, Filmbewertungsstelle FBW
2002, Auszeichnung Förderpreis der Jury, Filmkunstfest Schwerin
2008, DVD Compilation ‘Ständig in Bewegung’, Tendenzen experimenteller Film- und Videoarbeiten in Deutschland 1994-2004, Goethe-Institut

ATLIKARINCA, D 2003, 17 min. – Der Film ist ein Gedicht. Der Titel ist Türkisch, weil viele Bilder aus Istanbul stammen. Auf Deutsch heißt er “Karussell”. Die Bilder drehen sich. Es sind Filmschleifen und Fotopanoramen.

IKILIIKKUJA – PERPETUUM MOBILE, D 2005, 5 min. – Zwei Männer, eine Flasche, Schwarz und Weiß, Yin und Yang. Was für den einen leer, ist für den anderen voll. Von Markku Peltola, dem Hauptdarsteller aus Aki Kaurismäkis Film DER MANN OHNE VERGANGENHEIT, stammt die ebenfalls sehr reduzierte Musik.

MICHANEVOMAI – ICH ERSINNE EINE LIST, D 2004, 10 min. – Kinetische Skulpturen träumen Menschenbilder. Männer und Frauen umkreisen einander als blaue Schatten in endlosen Schleifen. Doch wenn sie schließlich im Kuss verschmelzen, ist das ein Traum: Ein Happy End, kitschig wie Kino.

2004, Prädikat ‚wertvoll’, Filmbewertungsstelle FBW

HAUT DER DINGE, D 2009, 6 min. – Unterschiedliche Eindrücke werden durch raffinierte Kombinationen und geschickte Wiederholungen mit Stummfilmelementen und moderner Tricktechnik zu einer Art filmischem Tagebuch zusammengesetzt.

2009, Prädikat ‚besonders wertvoll’, Kurzfilm des Monats, Filmbewertungsstelle FBW

FRAGILE ESQUIF, D 2011, 15 min. – In endlos weißer Leere schwebt das Gerippe eines Bootes. Ein Mann sitzt darin. Er paddelt durch dies lichte Meer. Er hält Ausschau. Er zeichnet. Er dreht sich im Kreis. Er angelt im Nichts. Eine Flaschenpost taucht auf.



PROGRAMM

read more @ AniFest

<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-
V O R S C H A U   |   P R E V I E W :

ww_kvbs_kl

Wolfgang in der Wiesche in Kooperation mit Nikolaus Gojowczyk-Groon
s c h w a r m  i n t e l l i g e n z | und | b o t e n s t o f f e
Acrylmalerei, Mischtechniken
Mehrkanal Video-Projektion, Ton
09.05.2013 – 16.06.2013
Allgemeiner Konsumverein e.V.
Hinter Liebfrauen 2
38100 Braunschweig

gefördert durch:
Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Sttadt Braunschweig, Land Niedersachsen

Wolfgang in der Wiesche in cooperation with Nikolaus Gojowczyk-Groon
s w a r m  i n t e l l i g e n c e | and | m e s s e n g e r  s u b s t a n c e s
acrylic paintings, mixed media
multi channel video projection, sound
09.05.2013 – 16.06.2013

supported by:
Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Stadt Braunschweig, Land Niedersachsen

Wolfgang in der Wiesche will also participate in
art on stage | Gruppenausstellung | group exhibition | Aha Atelierhaus Aachen
KUNSTTOUR MAASTRICHT | art tour Maastricht |
Theater am Vrijthof | Theatre @ Vrijthof | Maastricht | 06.-23.05.2013

GRENZGÄNGER | Gruppenausstellung | group exhibition | cooperation of VBK Berlin & Aha Aachen | June 2013

-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-

Wolfgang in der Wiesche

film forum @ braunschweig university of art | HBK | presents films by thomas bartels | music and sound design by wolfgang in der wiesche | xtendedline

le fragile esquif 1

© image courtesy | Laboratorium | Thomas Bartels | photography by Sonja Wegener, 2011 | still from: Fragile Esquif

Das Filmforum der HBK präsentiert im Wintersemester 2012/13:

Mo, 21.01.13 | 19:00 h
Zu Gast: Thomas Bartels

read more @ HBK Braunschweig Filmforum


Die Filme: Simulacren-Markt der Schatten – 13 min | 1986 | 16mm | | Ragout – 13 min | 1990 | 16mm | | ATLIKARINCA – 17 min | 2003 | video (35mm) | | Michanevomai-Ich ersinne eine List – 10 min | 2004 | video (35mm) | | Haut der Dinge – 6 min | 2009 | video (35mm) | | Fragile Esquif – 15 min | 2011 | video (35mm) | | außerdem: Zeitmaschine (1994, Skulptur)

ATLIKARINCA | Michanevomai-Ich ersinne eine List | Haut der Dinge | Fragile Esquif

music and sound design by Wolfgang in der Wiesche | xtendedline

ww self

© ww-2007, self portrait


Wolfgang in der Wiesche

HAUT DER DINGE by Thomas Bartels | music & sound design by Wolfgang in der Wiesche xtendedline | @ Kuala Lumpur Experimental Film and Video Festival (KLEX) 2012 | November 16th – 18th

haut der dinge bartels

courtesy © Thomas Bartels | Laboratorium | 2009 | still from Haut der Dinge | cine poem | 35mm | 06:30 min.

H A U T   D E R   D I N G E  |  S K I N   O F   T H I N G S  |  b y   T H O M A S   B A R T E L S  |
music & sound design by  |  W O L F G A N G   I N   D E R   W I E S C H E   |   X T E N D E D L I N E

fbw

2009 | Prädikat ‚besonders wertvoll’ | Kurzfilm des Monats | Filmbewertungsstelle fbw Wiesbaden
2009 | rated  ‚besonders wertvoll’ | short film of the month | Filmbewertungsstelle fbw Wiesbaden

read more @  Film- und Medienbüro Niedersachsen  |  FBW Wiesbaden

will be screened @

KUALA LUMPUR EXPERIMENTAL FILM AND VIDEO FESTIVAL (KLEX)

16. – 18. November 2012 | November 16th – 18th, 2012

in a short film program curated and presented by Michael Brynntrup

Zu Gast beim KLEX 2012 | Visit at KLEX 2012

In cooperation with the Goethe-Institut Kuala Lumpur | supported by Braunschweig University of Art (HBK)

Programm 2 | program 2
Aktueller deutscher Experimentalfilm
TIME: Speed-up and Slow-down
Recent experimental FilmVideo from Germany
74 min | 2009-2012 | 9 FilmVideo

read more @ MICHAEL BRYNNTRUP | PROGRAM 2

films in program are:

Meike Redeker | focus | focus | 11:33 min | 2012 | video (HDV) | silent (no dialog) | DE/Braunschweig || Thomas Bartels | Die Haut der Dinge | Skin Of Things | 6:30 min | 2009 | video (35mm 1:1.85) | col | sound || Corinna Schnitt | Tee trinken | Tea Drinking | 15 min | 2012 | video (RED 16:9) | col | sound (no dialog) | DE/Braunschweig || Jennifer Kurbjuweit | face lovin’ happy pills | face lovin’ happy pills | 4:55 min | 2012 | video (HDV) | sound (english) | DE/Braunschweig || Erik Pauhrizi | The world is a dream (1st part of a trilogy) | The world is a dream (1st part of a trilogy) | 9:11 min | 2012 | video (HD+16mm) | sound (english subtitled) | DE/Braunschweig || Rico Chibac | virtual realitv | virtual realitv | 4:13 min | 2011 | video (HDV) | sound (english subtitled) | DE/Braunschweig || Michel Klöfkorn | n.n. | n.n. | 11 min | 2009 | video (Canon EOS 20D) | col | stereo (english) | DE/Frankfurt || Isabell Spengler | Lint Lent Land | Lint Lent Land | 9 min | 2009 | DV (35mm/HDCam) | col | sound (no dialog) | DE/Berlin


weitere Filmmusiken von | view list of film music composed by | Wolfgang in der Wiesche | xtended line
read more about the works of | THOMAS BARTELS | LABORATORIUM

hdd  ww self

HDD LABORATORIUM                 HDD Bartels Montage

courtesy © Thomas Bartels | Laboratorium | 2009 | stills from Haut der Dinge | ww self portrait  © ww-2007

<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-
upcoming | Vorschau | Wolfgang in der Wiesche takes part in:

STRICTLY COMMERCIAL | @ d-52.raum für zeitgenössische kunst |
Gruppenausstellung | group exhibition | 24. & 25. 11. 2012 |
Rather Straße 52 | 40476 Düsseldorf | www.d-52.de

JAHRESAUSSTELLUNG 2012 | ANNUAL EXHIBITION | aha Atelierhaus Aachen
Gruppenausstellung | group exhibition | Offene Ateliers | open studios | 02.12. | 13h – 19h |
read more @ aha Atelierhaus Aachen  |  Eröffnung | opening | 02.12. | 12h | aha gallery
Süsterfeldstraße 99 | 52072 Aachen | info@atelierhausaachen.de | +49 241 874527
-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-<>-

Wolfgang in der Wiesche

PROJEKTIONEN II | Film Screenings II | FRAGILE ESQUIF by THOMAS BARTELS @ EMAF 2012 | OSNABRÜCK | music & sound design by Wolfgang in der Wiesche

FE Rahmendoppel

courtesy © Sonja Wegener, 2011, still from fragile esquif

f r a g i l e   e s q u i f  |  c i n e   p o e m  |  @

EUROPEAN MEDIA ART FESTIVAL OSNABRÜCK 2012

im Filmprogramm | Int. Auswahl | FAIRY TALES

Mi, 18. April | 22:00 | Lagerhalle  ||  Do, 19.April | 21.00 Uhr | Zimmertheater

Animationsfilm von Thomas Bartels | 35mm, Farbe, 15 min.

Musik und Sound Design: Wolfgang in der Wiesche
mit Musik von/ featuring: Uwe Walter, Shakuhachi

ww self

© ww-2007, self portrait

Thomas Bartels im Internet | home
weitere Filmmusiken von Wolfgang in der Wiesche | home

read more about…  |  f r a g i l e   e s q u i f

weitere Informationen, Ausschnitt und Interview im FILMFESTSPEZIAL, Das Festivalmagazin im Bürgerfernsehen, Niedersachsen (upcoming soon)

das ganze Programm des EMAF auch als PDF

Fragile Esquif still

courtesy © Sonja Wegener, 2011, still from fragile esquif

Wolfgang in der Wiesche